aussortiertes Plastik

Wie du aussortiertes Plastik wiederverwenden kannst

Wenn du, so wie wir, tiefer in das Thema Nachhaltigkeit und plastikfrei eintauchst, hast du bestimmt auch schon einiges an Plastik in deinem Haushalt aussortiert. Doch wohin mit den Sachen? Einfach wegwerfen? Ich habe fünf Ideen gesammelt, wie du aussortiertes Plastik wiederverwenden und deinen Dingen ein zweites Leben schenken kannst.

Als wir angefangen haben, unseren Haushalt plastikfreier zu gestalten und ich mir dabei jedes Zimmer nach und nach vorgeknöpft habe, ist so einiges an Plastik aussortiert worden. Angefangen in der Küche bei Plastikaufbewahrungen über Kochlöffel, hin zu Plastikgeschirr. Und ja, letzteres fand ich mit Kleinkind besonders praktisch, weil unkaputtbar…

Im Badezimmer sah es noch düsterer aus. Dort tummelten sich unzählige kleine und größere Tübchen mit Lotionen, Badezusätzen und Duschgels. Ganz zu schweigen von vielen weiteren Dingen, die man eben so normalerweise in einem nicht plastikfreien und nachhaltigen Haushalt hat… Ähäm.

Ganz konsequent? Nicht so ganz…

In den anderen Räumen unseres Hauses war es nicht so dramatisch. Vieles, was ich dort aus Plastik vorfand war auch für mich vertretbar, so dass es dort (erstmal) weiterleben darf. Wie zum Beispiel Plastikaufbewahrungen im Kleiderschrank, oder Plastikspielsachen aus meinen Kindertagen (die mit dem roten Hasen als Logo…). Von denen konnte ich mich unmöglich trennen.

Was auch ganz klar erstmal weiterhin bei uns wohnen darf, sind die Möbel des Möbelschweden – trotz Plastiküberzugs – weil ich es bisher schlichtweg nicht einsehe, extra neue Möbel zu kaufen. Und auch unser Fernseher, Hifi-Anlage und Küchengeräte dürfen bleiben. Würde ich da anfangen, würde mein Mann mich mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit als verrückt erklären 😉

Einfach alles wegzuwerfen, was ich an Plastik aussortiert habe, kam für mich auch nicht in Frage, weil ich da ehrlich gesagt auch nicht den Aspekt der Nachhaltigkeit finden kann. Außerdem verstehe ich nicht – trotz meiner Plastik-Antipathie – warum ich gute Dinge wegwerfen sollte. Ich habe daher nach Lösungen gesucht, wie ich vorhandenes Plastik einem neuen Zweck geben kann und auch Lösungen dafür gefunden 🙂

So kannst du aussortiertes Plastik wiederverwenden

Unsere Plastikdosen aus der Küche nutzen wir jetzt als Aufbewahrung von Kleinteilen (Knöpfe, Sicherheitsnadeln, Büroklammern, Bastelkram etc.) und werden uns da noch lange gute Dienste leisten. Außerdem sind ein paar Dosen in die Werkstatt gewandert und werden jetzt als Schraubendöschen verwendet.

Größere Plastikbehälter werden bei uns nun für Allerlei andere Dinge eingesetzt, die nicht direkt in uns durch Essen, oder auf unserer Haut landen. Du könntest sie zum Beispiel als kleine Mülleimer, Aufbewahrungsboxen, Waschmittelboxen etc. verwenden.

Aussortierte Kochutensilien, wie zum Beispiel Kochlöffel, Messbecher und Trichter sind in die große Kiste für die Matschküche der großen Löwentochter gewandert. Die Plastikteller, die ich vorher so praktisch fand, werden jetzt zum Farbenlernen verwendet.

Familienalltag - Montessori zuhause

Eine ganz einfache Möglichkeit, Plastik „loszuwerden“ und nicht wegzuwerfen, ist es, zu verschenken. Klingt erstmal etwas seltsam, weil man sozusagen das Übel an jemanden weitergibt, den man eigentlich mag. ABER: Wenn diejenigen dafür nichts Neues kaufen und auch in irgendeiner Weise – vielleicht nicht gerade für Essen – weiterverwenden, dann habe ich zumindest kein schlechtes Gewissen mehr.

Nicht mehr Geliebtes zu spenden ist auch jederzeit möglich. Ich habe zum Beispiel eine große Kiste mit guten Dingen, die wir nicht mehr brauchen, an eine Hilfsorganisation gegeben, die einkommensschwache Familien unterstützt.

Welche Ideen hast du, um aussortiertes Plastik wiederverwenden zu können? Was machst du mit aussortiertem Plastik? Und wie stehst du zum Thema?

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.